Karl-Marx-Straße

Karl-Marx-Straße in Berlin Neukölln

 

Noch zwei Jahre Bauarbeiten. Durch die Aktion! Karl-Marx-Straße treffen sich alle Beteiligten regelmäßig. Vor zehn Jahren wurde das Citymanagement Aktion! Karl-Marx-Straße ins Leben gerufen. Damit kamen alle Akteure rund um die Baustelle an einem Tisch zusammen: Politiker, Baufirmen, Geschäftsleute und die Einwohner sollten informiert werden und bei der Planung mitreden können. Eine Bilanz. Berliner Woche, 17.1.2019

Hindernis wird zum Kunstprojekt. Schüler zeigen Film über den Alltag an der Baustelle Karl-Marx-Straße. Die Baustelle auf der Karl-Marx-Straße zieht sich langsam von Süden nach Norden und gehört inzwischen für viele zum alltäglichen Stadtbild im Bezirk. Schüler von zwei Schulen haben sich im vergangenen Jahr mit ihr beschäftigt. Innerhalb eines Kunstprojektes ist aus ihren Beobachtungen ein Film entstanden, der am 23. Januar im Passage-Kino zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Berliner Woche, 6.1.2019

Karl-Marx-Straße im Wandel: Pläne fürs Schnäppchen-Center und das C&A-Gebäude / Zeitplan noch unklar. Zu den sogenannten Schlüsselimmobilien an der Karl-Marx-Straße gehören neben der Alten Post auch das angrenzende ehemalige Sinn-Leffers-Kaufhaus mit der Hausnummer 101 und das alte C&A-Kaufhaus an der Ecke Anzensgruberstraße. Was soll hier passieren? Berliner Woche, 3.1.2019



Neuköllner Fahrstreifen für Radler: Hier floppt Berlins Radweg-Konzept. Die Karl-Marx-Straße am Sonnabend: Der neue Radweg ist völlig zugeparkt, es herrscht das pure Chaos. Berliner Kurier, 8.5.2018

Karl-Marx-Straße. Auf diesen neuen Radwegen kann niemand fahren. Berliner Zeitung, 8.5.2018

3.5.2018: Der Umbau der Karl-Marx-Straße geht in die nächste Phase Weiterlesen

Neues von der Baustelle: Arbeiten auf der Karl-Marx-Straße ruhen. Der zweite Abschnitt der Mammut-Baustelle auf Neuköllns Einkaufsmeile nähert sich seinem Ende. Momentan gibt es allerdings eine Pause. Darüber informierte nun die „Aktion! Karl-Marx-Straße“. Berliner Woche, 4.3.2018

Berlin-Neukölln: Passant sinkt an Karl-Marx-Straße brusttief in Senkloch. Auf dem Gehweg an der Karl-Marx-Straße versank ein Mann brusttief in einem Loch, das sich plötzlich im Boden auftat. Berliner Morgenpost, 20.12.2017

Ende einer Familiengeschichte: Eine Neuköllner Apotheke schließt – nach mehr als 100 Jahren. Alte Fotos an der Wand zeigen Pferdekutschen. Sabine Göhr-Rosenthals Apotheke in Neukölln wurde gegründet, da gab es den Kaiser noch. Nun kam ein Brief – und mit ihm das jähe Ende einer Familiengeschichte. Der Tagesspiegel, 15.12.2017

Mehr Sicherheit: Planung für Hermannplatz soll in Auftrag gegeben werden. Der Hermannplatz ist ein Verkehrsknotenpunkt, wo es besonders häufig zu Unfällen kommt. Um ihn sicherer zu machen, soll jetzt eine bezirksübergreifende Planung in Auftrag gegeben werden. Berliner Woche, 14.12.2017

Gunnar Schupelius – Mein Ärger. So erklärt mir die Bürgermeisterin ihre 12-Jahre-Baustelle in Neukölln (Karl-Marx-Straße). B.Z., 15.5.2017

 
Die Karl-Marx-Straße in Neukölln

Buchtipp: Die Karl-Marx-Straße (in Berlin Neukölln)
Facetten eines Lebens- und Arbeitsraums
von Cornelia Hüge
Dieses Buch bei » Amazon bestellen



Sanierung in Berlin-Neukölln: Wie Stadtplaner ein ganzes Viertel umkrempeln – Zwei Stadtplaner wollen Neukölln sanieren. Anwohner wollen, dass alles bleibt, wie es ist. Protokoll eines unmöglichen Versuchs. Der Tagesspiegel, 8.9.2016

Berlin-Neukölln: Die Karl-Marx-Straße soll ein schmucker Shopping-Boulevard werden – Bis 2021 sollen die Bauarbeiten an der Karl-Marx-Straße abgeschlossen sein. Dann gibt es auf der Flaniermeile breitere Fußwege, aber keine Parkplätze mehr. B.Z., 7.4.2016

Karl-Marx-Straße ist noch bis 2021 Baustelle – Die Bagger rollen wieder über die Karl-Marx-Straße, daneben schiebt sich die Blechlawine vorbei. Seit sechs Jahren wird hier saniert, bis 2021 soll es noch dauern. Die Händler bangen um ihre Existenz. Der Tagesspiegel, 7.4.2016

Bauarbeiten Karl-Marx-Straße gehen in zweite Runde – Neukölln. Der Umbau der Karl-Marx-Straße geht in die zweite Runde: Anfang März beginnen die Vorbereitungen für die Arbeiten zwischen der Uthmann- und Briesestraße. Berliner Woche, 18.2.2016

“Aktion Karl-Marx-Straße” lädt ein – Wie läuft es mit den Bauarbeiten auf Neuköllns größter Einkaufsstraße? Darum geht es beim 18. Treffen der „Aktion Karl-Marx-Straße“, einem Zusammenschluss der Geschäftsleute. Er findet statt am Donnerstag, 11. Februar 2016, um 19 Uhr in der Berliner Sparkasse, Karl-Marx-Straße 107. Berliner Woche, 28.1.2016

Achtung!! Wir bauen für Sie! Ab 5. August 2014 wird der bereits angekündigte Umbau der Karl-Marx-Straße nunmehr weiter nach Norden im Abschnitt zwischen Jonasstraße und Uthmannstraße gehen.

Zudem wird die BVG den U-Bahn-Tunnel der U-Bahnlinie 7 sanieren. Insgesamt wird es fünf verschiedene Bauphasen in kleineren Abschnitten geben. Der Straßenbau schließt sich jeweils unmittelbar an das Ende der einzelnen fertig gestellten Streckenabschnitte der U Bahnlinie an. Der U-Bahnverkehr ist jedoch nicht von der Baumaßnahme betroffen, die U-Bahnlinie 7 wird weiterhin durchgängig fahren.

Die Beteiligten haben diese äußerst schwierig umzusetzende Baumaßnahme lange geplant und beraten. Eine Einbahnstraßen-regelung von Süden nach Norden ist bedauerlicherweise unumgänglich. Es wird zudem weiträumige Umleitungsempfehlungen geben.

Natürlich bedeutet das für alle, die die Karl-Marx-Straße frequentieren, für etwa 80 Wochen Bauzeit weitreichende Einschränkungen. Dennoch wird die Karl-Marx Straße, die das Rückgrat des Stadtteils in Hinblick auf die Infrastruktur und den Verkehr darstellt, nach dem Umbau in einem neuen Glanz erstrahlen. Dies kann man bereits aus den vortrefflichen Ergebnissen des ersten Bauabschnittes zwischen Lahnstraße/ Silbersteinstraße und Jonasstraße erkennen. Auch im zweiten Abschnitt sind eine verbreiterte, einspurige Fahrbahn sowie Radangebotsstreifen geplant. So wird eine sehr übersichtliche und einladende Karl-Marx-Straße, die auch für Radler hervorragend und gefahrlos nutzbar sein wird, Stück für Stück entstehen. BA Neukölln, 1.8.2014



Berlin-Neukölln: Karl-Marx-Straße ab Dienstag für 80 Wochen gesperrt
Schon bisher ist es kein Vergnügen, über die Karl-Marx-Straße in Neukölln zu fahren. Selten geht es dort ohne Staus ab. Die Situation wird sich jetzt noch verschärfen. In Richtung Süden wird die Straße jetzt ganz gesperrt. Der Tagesspiegel, 5.8.2014

August 2014, Umbau der Karl-Marx-Straße: Eine Informationsbroschüre zu den Beinträchtigungen finden Sie hier (PDF-Datei 5,6 MB auf www.aktion-kms.de)

Eröffnung des Alfred-Scholz-Platzes am 28. April 2014
Am 28. April 2014 wurde der Alfred-Scholz-Platz.de offiziell eröffnet.

 
   Neukölln-Tourismus

 
Der kleine Reiseführer Neukölln

Der Stadtführer – 3. Auflage 2016
“Neukölln macht Spaß” von Christine Berger
Für 5,90 Euro bei » Amazon bestellen

 

Neuköllns größte Kreuzung
Die Gegend um den Hermannplatz ist ein Brennpunkt sozialer Probleme. Tatsächlich lebt es sich im Quartier zwischen Karl-Marx-Straße, Hasenheide und Graefekiez aber sehr angenehm.
"Berliner Zeitung, 26.9.2009"

Für Autos wird's eng auf dem Hermannplatz
Nach dem Umbau soll es in Neukölln mehr Raum für Spaziergänger geben.
"Berliner Zeitung, 16.4.2009"

Hermannplatz soll zur Hälfte verkehrsfrei werden
Das Bezirksamt Neukölln plant für die nächsten Jahre eine "Verkehrsbündelung",
um das Areal für Fußgänger attraktiver zu machen.
"Der Tagesspiegel, 14.8.2008"

Der Hermannplatz soll größer werden
Bezirk Neukölln will eine Seite für den Verkehr schließen und Gastronomie ansiedeln.

Neuköllner Rundum-Ansichten ...