Karl-Marx-Straße in Berlin Neukölln

 

Achtung!! Wir bauen für Sie! Ab 5. August 2014 wird der bereits angekündigte Umbau der Karl-Marx-Straße nunmehr weiter nach Norden im Abschnitt zwischen Jonasstraße und Uthmannstraße gehen.

Zudem wird die BVG den U-Bahn-Tunnel der U-Bahnlinie 7 sanieren. Insgesamt wird es fünf verschiedene Bauphasen in kleineren Abschnitten geben. Der Straßenbau schließt sich jeweils unmittelbar an das Ende der einzelnen fertig gestellten Streckenabschnitte der U Bahnlinie an. Der U-Bahnverkehr ist jedoch nicht von der Baumaßnahme betroffen, die U-Bahnlinie 7 wird weiterhin durchgängig fahren.

Die Beteiligten haben diese äußerst schwierig umzusetzende Baumaßnahme lange geplant und beraten. Eine Einbahnstraßen-regelung von Süden nach Norden ist bedauerlicherweise unumgänglich. Es wird zudem weiträumige Umleitungsempfehlungen geben.

Natürlich bedeutet das für alle, die die Karl-Marx-Straße frequentieren, für etwa 80 Wochen Bauzeit weitreichende Einschränkungen. Dennoch wird die Karl-Marx Straße, die das Rückgrat des Stadtteils in Hinblick auf die Infrastruktur und den Verkehr darstellt, nach dem Umbau in einem neuen Glanz erstrahlen. Dies kann man bereits aus den vortrefflichen Ergebnissen des ersten Bauabschnittes zwischen Lahnstraße/ Silbersteinstraße und Jonasstraße erkennen. Auch im zweiten Abschnitt sind eine verbreiterte, einspurige Fahrbahn sowie Radangebotsstreifen geplant. So wird eine sehr übersichtliche und einladende Karl-Marx-Straße, die auch für Radler hervorragend und gefahrlos nutzbar sein wird, Stück für Stück entstehen. BA Neukölln, 1.8.2014



Berlin-Neukölln: Karl-Marx-Straße ab Dienstag für 80 Wochen gesperrt
Schon bisher ist es kein Vergnügen, über die Karl-Marx-Straße in Neukölln zu fahren. Selten geht es dort ohne Staus ab. Die Situation wird sich jetzt noch verschärfen. In Richtung Süden wird die Straße jetzt ganz gesperrt. Der Tagesspiegel, 5.8.2014

August 2014, Umbau der Karl-Marx-Straße: Eine Informationsbroschüre zu den Beinträchtigungen finden Sie hier (PDF-Datei 5,6 MB auf www.aktion-kms.de)

Eröffnung des Alfred-Scholz-Platzes am 28. April 2014
Am 28. April 2014 wurde der Alfred-Scholz-Platz.de offiziell eröffnet.

Das Neuköllner Tor im Internet: www.neukoellner-tor.de

 

Umbau der Karl-Marx-Straße: Im Jahr 2010 ist mit dem abschnittsweisen Umbau der Karl-Marx-Straße begonnen werden, um die Aufenthalts- und Nutzungsqualität für Fußgänger und Radfahrer deutlich zu verbessern. Läden und Gastronomie sollen sich besser präsentieren können. Der Umbau begann im Süden zwischen Silbersteinstraße und Jonasstraße. Weitere Informationen unter www.stadtumbau-berlin.de

 
   Neukölln-Tourismus

 
Der kleine Reiseführer Neukölln

Der kleine Reiseführer Neukölln
“Neukölln macht Spaß” von Christine Berger
Für 5,90 Euro bei » Amazon bestellen

 

Neuköllns größte Kreuzung
Die Gegend um den Hermannplatz ist ein Brennpunkt sozialer Probleme. Tatsächlich lebt es sich im Quartier zwischen Karl-Marx-Straße, Hasenheide und Graefekiez aber sehr angenehm.
"Berliner Zeitung, 26.9.2009"

Für Autos wird's eng auf dem Hermannplatz
Nach dem Umbau soll es in Neukölln mehr Raum für Spaziergänger geben.
"Berliner Zeitung, 16.4.2009"

Hermannplatz soll zur Hälfte verkehrsfrei werden
Das Bezirksamt Neukölln plant für die nächsten Jahre eine "Verkehrsbündelung",
um das Areal für Fußgänger attraktiver zu machen.
"Der Tagesspiegel, 14.8.2008"

Der Hermannplatz soll größer werden
Bezirk Neukölln will eine Seite für den Verkehr schließen und Gastronomie ansiedeln.